GSIA

German-Sino Innovation Alliance (GSIA) hält an der Mission fest, die Zusammenarbeit zwischen dem deutschsprachigen Raum und China bei Innovationsprojekten zu stärken, die wichtigen Ressourcen beider Regionen zu vereinen sowie bei der Durchführung und Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen. GSIA bietet hierbei eine Plattform für den Austausch in den Bereichen Wirtschaft, Handel, technologische Innovation, Bildung und Kultur.

Präsident der GSIA, Prof. Dr. Jianwei Zhang, ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, Professor im Fachbereich Informatik an der Universität Hamburg und ein weltweit anerkannter Experte in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz und intelligente Fertigung.

Der CEO, Herr Feng (Felix) Li, ist ebenfalls der Leiter des China Business Center Hamburg (CBCH).

German-Sino Innovation Space

Die GSIA errichtet für ihre chinesische Partner in Deutschland ein „German-Sino Innovation Space, das ein grenzüberschreitendes Kooperationsprojekt der GSIA ist, und im Einklang mit der nationalen Förderpolitik Deutschlands und Chinas ins Leben gerufen wurde. Wir unterstützen chinesische Partner (Städte, Wissenschafts- und Technologieparks, Forschungsinstitute, Gründerzentren, Technologieunternehmen usw.) auf der Grundlage der Forschung, der wissenschaftlichen Experten, der wissenschaftlichen Forschungsergebnisse des Arbeitsbereichs TAMS (Technische Aspekte Multimodaler Systeme) an der Universität Hamburg unter der Leitung von Prof. Jianwei Zhang, der Innovationskompetenz, der umfangreichen Ressourcen sowie in Zusammenarbeit mit dem Expertenteam des China Business Center Hamburgs, um eine exklusive innovative Marke für Ihr „German-Sino Innovation Space“ zu schaffen.

Das “German-Sino Innovation Space” kann verschiedene Funktionen und Dienste von Überseezentren in unterschiedlichen Formen in Anspruch nehmen, z. B. offizieller Betrieb, Austausch wissenschaftlicher Forschung, Austausch von Ausrüstung, wissenschaftliche und technologische Foren, Nachwuchsförderung, Doktorarbeit, Medienförderung usw. Hierdurch werden Ihre Forschungen beschleunigt, die Forschungskosten reduziert, internationale Kooperationen gefördert und die Ergebnisse aus der Forschung schneller in die Produktion umgesetzt, sodass Sie erfolgreich einen neuen Markt für sich gewinnen können.

Arbeitsbereich Technische Aspekte Multimodaler Systeme (TAMS)

Die „Technische Aspekte Multimodaler Systeme (TAMS)“ ist ein wissenschaftlicher Arbeitsbereich der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (MIN) an der Universität Hamburg. TAMS gehört zu den weltweit führenden Forschungsgruppen für Robotik und künstliche Intelligenz. Das Team unter der Leitung von Prof. Dr. Jianwei Zhang ist für das größte Kooperationsprojekt zwischen der Europäischen Union und China in diesem Bereich verantwortlich. Zu den wichtigsten Forschungsergebnissen der Forschungsgruppe gehören:  Ein zweiarmiges Montagesystem, eine Multimodale Mensch-Computer-Interaktionsplattform, eine offene Roboter-Arm- und Karosserie-Steuerungssoftware, ein visuelles Panoramasystem, ein kletterfähiger Roboter, eine kognitive elektronische Lehrschnittstelle sowie weitere Technologien und Systeme.(Mehr >)

GSIA INNOVATIONSEVENT

Mit der Unterstützung von Unternehmen und Institutionen, Behörden sowie Nichtregierungsorganisationen aus dem deutschsprachigen Raum und China organisiert GSIA in beiden Regionen Veranstaltungen zur Förderung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit und des Austauschs im Bereich Innovationsinvestments. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht die intensive Zusammenarbeit beider Regionen der letzten Jahre in den Bereichen wie smarte Fertigung, Life Science, Luftfahrt, Automobil u.v.m. Darüber hinaus bietet GSIA auch Promotionsevents für Städte oder Projekte, Veranstaltungen zur Einführung neuer Produkte, Business-Seminare, Start-Up-Wettbewerbe und die Suche nach Talenten als weitere Dienstleistungen an.

CBCH Innovation Space

Das China Business Center Hamburg (CBCH) bietet eine professionelle Business-Plattform, die Deutschland und China verbindet. Im Herzen der Hamburger Innenstadt verfügt das CBCH über sein eigenes „Innovation Space“. In Zusammenarbeit mit deutschen und chinesischen Regierungen, Institutionen und Unternehmen werden dort Innovationsprojekte vorangetrieben. Das CBCH verfügt über ein Team von branchenführenden und erfahrenen Experten und ein mehrsprachiges Service-Team mit deutschen, englischen und chinesischen Sprachkompetenzen. Die Arbeitsweise erfolgt systematisch – von Planung bis zur Realisierung, von Marktbeobachtung bis zur Markenbildung, von Kooperation bis zur Investition. Das CBCH bietet „One-Stop Services“ an und betreut seine Kunden im Alltag zur Vereinfachung der Kommunikation, der Effizienzsteigerung beim Informationsaustausch und zur Vermeidung von Zeitengpässen.

Unsere Stärke

Zusammenarbeit mit Branchenverbänden in der DACH-Region

Erfahrung in der intelligenten Fertigung in unterschiedlichen Branchen

Langjährige Erfahrung mit deutsch-chinesischen Kooperationsprojekten

Team mit deutsch-chinesischer Expertise

Komplette Software- und Hardwareausstattung

Präsident — Prof. Dr. Jianwei ZHANG 

Prof. Dr. Jianwei Zhang ist der Leiter des Arbeitsbereichs TAMS (Technische Aspekte Multimodaler Systeme) an der Universität Hamburg, Mitglied der Akademie der Wissenschaften Hamburg sowie Experte bei der „Thousand Talents Plan“-Initiative. An der Tsinghua University schloss er 1986 sein Bachelor-Studium in Informatik und 1989 sein Master-Studium in Künstlicher Intelligenz erfolgreich ab. Anschließend promovierte er an der Uni Karlsruhe im Bereich der Robotik.  In den letzten zwei Jahrzehnten war er an der Erforschung und Entwicklung intelligenter automatisierter Produktionssysteme in den Bereichen Wahrnehmungslernen und -planung, Multisensor-Informationsverarbeitung und -fusion, intelligente Robotik und Mensch-Maschine-Interaktion beteiligt. Prof. Dr. Zhang veröffentlichte bis heute über 300 Fachpublikationen und wurde auf mehreren internationalen Konferenzen mit dem Preis für die beste Arbeit ausgezeichnet. Er verfügt über mehr als 40 Erfindungspatente.. (Mehr >)

Sekretariat — China Business Center Hamburg 

Das China Business Center Hamburg (CBCH) bietet eine professionelle Business-Plattform, die Deutschland und China verbindet. Im Herzen der Hamburger Innenstadt verfügt das CBCH über sein eigenes „Innovation Space“. In Zusammenarbeit mit deutschen und chinesischen Regierungen, Institutionen und Unternehmen werden dort Innovationsprojekte vorangetrieben.  Das CBCH verfügt über ein Team von branchenführenden und erfahrenen Experten und ein mehrsprachiges Service-Team mit deutschen, englischen und chinesischen Sprachkompetenzen. Die Arbeitsweise erfolgt systematisch – von Planung bis zur Realisierung, von Marktbeobachtung bis zur Markenbildung, von Kooperation bis zur Investition. Das CBCH bietet „One-Stop Services“ an und betreut seine Kunden im Alltag zur Vereinfachung der Kommunikation, der Effizienzsteigerung beim Informationsaustausch und zur Vermeidung von Zeitengpässen.

 Schreiben Sie uns gerne an

KONTAKT

Einverständniserklärung_(Pflichtfeld)

German-Sino Innovation Alliance

Ansprechpartner: Feng (Felix) Li,MiBA, CEO der GSIA

Adresse: Rödingsmarkt 20, 20459 Hamburg

Tel: +49 (40) 3501 5259

E-Mail: GSIA@HAMBURG.DE

GSIA

Rödingsmarkt 20,

20459 Hamburg